Lateinamerikatage Hamburg

Cubas medizinischer Internationalismus (abgesagt)

Mi 18.11. Information & Diskussion / 19.30Uhr / Eintritt: Spende

Cuba Sí Hamburg muss leider die angekündigte Veranstaltung “Kubas medizinischer Internationalismus” absagen.

Dr. Victor Manuel Rodriguez Guevara und seine Frau, Dra. Olbis Almeida Falcon, mussten ihre Rundreise durch verschiedene Städte Deutschlands kurzfristig absagen, was wegen ihrer Kompetenz und ihrem Wissen außerordentlich bedauerlich ist. Dr. Rodriguez Guevara war im Gesundheitsministerium zuständig für Kubas internationale medizinische Einsätze und leitet jetzt die Mission Kubas im Tschad. Dra. Almeida Falcon hat mehrjährige Erfahrungen in Einsätzen in Haiti, Äthiopien und jetzt im Tschad. Der Einsatz der kubanischen Ärzte gegen die Ebola-Epidemie in Afrika verdient höchste Anerkennung. Sie haben ihre Absage damit entschuldigt, dass es im Tschad außergewöhnliche Umstände gäbe, die ihre Anwesenheit dringend notwendig machten.

Cuba Si Hamburg  hofft sehr, die Gäste zu einem späteren Zeitpunkt in Hamburg begrüßen können und dass sie dann über Kubas gelebte Solidarität mit den ärmsten Völkern der Welt berichten.

 

Seit Jahrzehnten helfen kubanische Ärztinnen und im Gesundheitsbereich Tätige weltweit bei Katastrophen, in der Gesundheitsvorsorge und bei der Ausbildung medizinischer Fachkräfte.
Wir haben jetzt die Gelegenheit zwei kubanische Ärzte kennenzulernen, die uns über Kubas Hilfe im Kampf gegen Ebola in Afrika und die Hilfe Kubas in Haiti und lateinamerikanischen Ländern berichten.
Veranstalter: Cuba si Hamburg und Netzwerk Cuba
Ort: W3 – Werkstatt für internationale Kultur und Politik e.V.,, Saal, Nernstweg 32-34, 22765 Hamburg-Altona