Archiv der Kategorie 'Nicaragua'

Di 28.11. | Städtepartnerschaften mit Nicaragua – alles nur Charity oder was?

Talkshow  / 19:30 Uhr / Eintritt: frei

Veranstalter: Nicaragua Verein, Rosa Luxemburg Stiftung HH
Ort: Saal W3, Nernstweg 3

Mit: Ulla Sparrer (Wuppertal-Matagalpa), Norbert Hackbusch (Die Linke MdBü), Paul Pirker (Salzburg-León), Silvio Prado, (Kommunalwissenschaftler), Matthias Schindler (Hamburg-León). Talkmasterin: Anke Butscher (Politik-Beraterin).
Die Talkrunde wird die veränderten Bedingungen in Europa und Nicaragua und deren Auswirkungen auf die Städtepartnerschaften diskutieren. Müssen die Partnerschaften politischer werden?

Mi 23.11. | Wahlen in Nicaragua 2016

Podiumsgespräch / 18:30 Uhr / Eintritt: frei

Paul Pirker, Obmann der Städtepartnerschaft Salzburg-León
Elba Rivera Urbina, Montessori-Lehrerin Nueva Guinea, Nicaragua
Dr. Volker Wünderich, Leibniz-
Universität Hannover

Moderator: Bernd Pickert, taz-Auslandsredakteur

Im Podiumsgespräch analysieren und kommentieren vier Kenner_innen des Landes die Wahlen vom 6.11. Wie sind sie verlaufen, Bedeutung des Ergebnisses für Nicaragua, die Region, Lateinamerika und die Partnerschaft Hamburg-Léon?

Veranstalter |  Rosa Luxemburg Stiftung HH + Nicaragua Verein
Veranstaltungsort |  Saal der W3, Nernstweg 32, HH-Altona

Miercoles, 23 de noviembre | Elecciones presidenciales en Nicaragua 2016

18:30h | Mesa Redonda

con Elba Rivera, Profesora (pedagogía Montesori)
Dr. Volker Wüderich, Universidad Leibnitz – Hannover
Paul Pirker, Hermanamiento Salsburgo-León

Moderacion: Bernd Pickert, Taz. Corresponsal para el extrangero

Tres conocedores de la situación en Nicaragua analizarán y discutirán en una mesa redonda sobre las elecciones presidenciales y parlamentarias del 6. de noviembre. Cómo se desarrollaron las elecciones? Que significa el resultado para Nicaragua, la región, para latinoamérica y para el hermanamiento de Hamburgo con León?

Organización | Fundación Rosa Luxenburg en cooperación con la asociación Nicaragua Hamburgo

Lugar | Sala de la W3, Nernstweg 32, 22765 Hamburgo-Altona

 

Rum oder Gemüse? Landwirtschaft in Kuba und Nicaragua zwischen Ernährungssouveränität, Kooperativen und Weltmarkt

Do 05.11. Film & Vortrag / 19:00 Uhr / Eintritt: frei

mit Klaus Hess, Informationsbüro Nicaragua
In Nicaragua zählt die Landwirtschaft weiterhin zu den wichtigsten Wirtschaftsbereichen, und die sandinistische Regierung ermöglicht seit 2007 neue integrale Ansätze für die ländliche Entwicklung, die weit über die Förderung der KleinproduzentInnen hinausgehen. In Kuba ist Ernährungssouveränität eines der großen Ziele. Der Staat verteilt Land an Genossenschaften und Kleinbauern/-bäuerinnen, sie produzieren mittlerweile 57% der Lebensmittel. Gleichzeitig entstehen alternative Projekte wie Organopónicos (Stadtgärten), die zur städtischen Lebensmittelversorgung beitragen.
Gibt es angesichts der jeweils besonderen Geschichte Kubas und Nicaraguas emanzipatorische Ansätze in beiden Länder, die die Ernährungssicherheit der Bevölkerung garantieren? Wie ist das Verhältnis zwischen staatlichen, genossenschaftlichen und privaten bäuerlichen Betrieben? Gibt es unabwendbare Zwänge in Anbetracht der Globalisierung, die landwirtschaftliche Produktion auf den Weltmarkt auszurichten? Und welche Rolle spielen dabei die Freihandelsverträge der EU?
Veranstalter: Nicaragua-Verein Hamburg, el rojito e.V.
Ort: W3 – Werkstatt für internationale Kultur und Politik e.V., Seminarraum, Nernstweg 32-34, 22765 Hamburg-Altona