Lateinamerikatage Hamburg

Lesung Chile

(Zurück zur Übersicht)

Peter Overbeck: „Santiago, 11. September – Erinnerungen an Chile“

Peter Overbeck kam 1971 voller Hoffnung aus dem Brasilien der Militärdiktatur nach Chile. Als Mitglied der chilenischen Bewegung der Revolutionären Linken (MIR) und Kameramann drehte er Dokumentarfilme über die Durchführung der Reformen Allendes und die Veränderungen der chilenischen Gesellschaft.

Als aufmerksamer Zeitzeuge und gewissenhafter Chronist erzählte er von dieser kurzen Zeit der Hoffnung – bis am 11. September 1973 General Pinochet gegen das demokratische Chile putschte.

Mit seinem Zeitzeugnis erinnert Peter Overbeck an die drei Jahre währende Zeit der Hoffnung auf einen demokratischen Sozialismus sowie an ihr gewaltsames Ende und an die anschließende Militärdiktatur, vor der er schließlich nach Deutschland fliehen musste. Ein lebendiges und persönliches Erinnerungsbuch.

(Presse-Information der Edition Nautilus zum Buch.)

Kooperationsveranstaltung der Werkstatt 3 und demNautilus Verlag